Premiere und ATVplus sichern sich Fußball-Rechte

Eine gemeinsame Präsidentenkonferenz der T-Mobile Bundesliga und Red Zac Erster Liga hat mit großer Mehrheit beschlossen, die TV-Übertragungsrechte der kommenden drei Spielzeiten für insgesamt 42 Mio Euro an ein Konsortium von Premiere und ATVplus zu übertragen. Premiere kann damit bis Sommer 2007 von allen Spielen der beiden österreichischen Profifußball-Ligen live berichten. ATVplus, der einzige werbefinanzierte private TV-Sender in Österreich, wird sich auf die Nachberichterstattung konzentrieren. Bislang zeigte Premiere lediglich eine Begegnung pro Spieltag der T-Mobile Bundesliga. Dominiert wurde die Live- und Nachberichterstattung in der Vergangenheit vom ORF. Der öffentlich-rechtliche Sender konnte sich mit seinem Angebot im Bieterwettbewerb für die Spielzeiten 2004/05, 2005/06 und 2006/07 nicht durchsetzen.

"Gemeinsam mit ATVplus ist es Premiere erstmals gelungen, das althergebrachte Monopol des ORF zu durchbrechen", sagte Premiere Geschäftsführer Dr. Georg Kofler. "Das ist der verspätete Urknall für die Entwicklung des Privatfernsehens in Österreich." Einen kräftigen Schub erwartet Kofler auch für den österreichischen Fußball. Der neue Vertrag gebe den Vereinen größeren finanziellen Spielraum. Noch wichtiger sei jedoch Qualität und Quantität der künftigen Berichterstattung. "Premiere Österreich wird neue Maßstäbe setzen. Der österreichische Profifußball katapultiert sich mit einem Schlag an die Weltspitze der TV-Sportberichterstattung. Premiere wird live von allen Spielen der T-Mobile-Bundesliga und der Red Zac Erste Liga berichten. Besondere Spannung verspricht die Live-Konferenz von vier Spielen der T-Mobile-Bundesliga am Samstag.

zurück 21.05.2004