Neustart von Tele 5

Mit einem 24-stündigen Unterhaltungsprogramm geht am 29. April in Deutschland der neue analoge Fernsehsender Tele 5 auf Sendung. Bereits am 15. April werde eine Programmschleife über Kabel und Satellit ausgestrahlt. Die Tele München Gruppe hatte vor genau einem Monat bekannt gegeben, unter dem Namen Tele 5 ein Unterhaltungsprogramm mit Spielfilmen, Serien, Kinderprogramm und Servicesendungen zu starten. Ein gleichnamiger Sender war 1992 eingestellt worden.

"Unser wichtigstes Ziel ist, schnell viele Zuschauer zu erreichen", erklärte Tele-5-Geschäftsführer Jochen Kröhne. "Ich hoffe, dass wir mit dem neuen Sender den Wettbewerb beleben werden und daher in den Bundesländern eine wirksame Unterstützung bei der Kabelverbreitung bekommen werden." Kröhne rechnet bereits zum Senderstart mit einer bundesweiten Reichweite von "fast 50 Prozent". Diese ergebe sich aus der bayrischen Kabelreichweite von rund 2,5 Mio. Haushalten und einem Direktempfangs-Potenzial von 12,36 Mio. Astra-Haushalten.

Durch "klare und meist siebentägige Programmschienen" will Tele 5 laut eigenen Angaben tagsüber "eine zuschauerfreundliche und einprägsame Programmstruktur schaffen". So soll der Hauptabend von Montag bis Mittwoch mit Spielfilmen, von Donnerstag bis Sonntag mit Serien starten. Für Orientierung sollen darüber hinaus wiederkehrende Programmgenres sorgen. An Eigenproduktionen sind vorerst die Videoclipshow "musicbox" und die Reisesendung "Tele 5 Traveller" vorgesehen. Weitere Produktionen befinden sich in Planung.

Tele 5 wird laut Unternehmensangaben mit einer Kernmannschaft von zunächst rund zehn Personen betrieben. Mit dem Aufabau der Senderstruktur wurde der TV-Dienstleister Get On Air beauftragt. Der geschäftsführende Gesellschafter der Tele München Gruppe, Herbert Kloiber, ist auch Hauptgesellschafter beim Privat-TV-Sender ATV, der Anfang Februar das Rennen um die erste österreichweite Lizenz für terrestrischen Sendebetrieb für sich entscheiden konnte.

zurück 18.03.2002