Welle 1 Innsbruck verliert Lizenz an "Frau Hitt Radio"

Das Lokalradio Welle 1 Innsbruck verliert seine Sendelizenz an das Frau Hitt Radio (die "Frau Hitt" ist im übrigen ein Berg bei Innsbruck). Das teilte der Bundeskommunikationssenat in einer Presseaussendung mit. Der Senat begründet den Entscheid mit der Sicherung der Meinungsvielfalt. Die Frau Hitt Radio GmbH hatte gegen die Vergabe der Sendelizenz "Innsbruck 3" an Welle 1 Innsbruck durch die KommAustria Berufung eingelegt.

Der Berufung des Frau Hitt Radio wird nun vom Bundeskommunikationssenat stattgegeben. Frau Hitt Radio erhält dadurch für zehn Jahre die Sendelizenz auf der Frequenz 106,5 MHz. An dem neuen Lizenztäger ist die Kronen Zeitung mit 20 Prozent beteiligt. Das Hitt Radio gehört laut eigenen Angaben nicht zum Programmverbund des Krone Hit R@dio. Der Bundeskommunikationssenat folgt der Argumentation der Frau Hitt Radio GmbH, wonach die so genannte "Funkhaus"-Lösung bei der Vergabe durch die KommAustria nicht genügend berücksichtigt wurde.

Die Tiroler Privatradios, darunter auch Welle 1 Innsbruck, hatten sich zum "Funkhaus Tirol" zusammengeschlossen. In diesem Rahmen wurde die Kooperation in den Bereichen Verkauf und Marketing, Verwaltung, Technik und Musik vereinbart. Auch in programmtechnischen Segmenten arbeiten die Sender - bei Wahrung ihrer Unabhängigkeit - zusammen. Die Neuvergabe der Sendelizenz wird vor diesem Hintergrund mit der Sicherung der Meinungsvielfalt begründet.

zurück 11.12.2001