Senderchef Bogdan Roscic verlässt Ö3

Bogdan Roscic, Senderchef von Hitradio Ö3, verlässt mit Jahresende den ORF und wird ab Januar 2002 General Manager von Universal Music in Österreich. Die interimistische Leitung des Senders übernimmt der bisherige Stellvertreter von Roscic, Georg Spatt. Dies teilte der ORF in einer Aussendung mit. Die definitive Bestellung eines neuen Senderchefs werde Sache der neuen ORF-Geschäftsführung im Frühjahr 2002 sein.

Die letzten sechs Jahre bei Ö3 seien die spannendsten seiner bisherigen beruflichen Laufbahn gewesen, erklärte Roscic. Jetzt freue er sich "auf die Herausforderung in einem international tätigen Unternehmen wie der Universal Music Group". Die Universal-Gruppe ist Teil von Vivendi Universal und laut eigenen Angaben auch in Österreich Marktführer im Musikgeschäft.

Roscic kam im November 1993 als Leiter des Ressorts Musik zu Ö3, davor war er bei den Tageszeitungen "Die Presse" und "Kurier" tätig. 1996 wurde er vom damaligen Hörfunkintendanten Gerhard Weis mit der Vorbereitung des Senders auf die Marktliberalisierung 1998 betraut. Im ersten Halbjahr 2001 konnte Ö3 erstmals die Drei-Millionen-Hörer-Grenze überspringen. Dass Ö3 trotz des Markteintritts von 56 privaten Mitbewerbern heute besser dastehe als in den Jahren des Radiomonopols, sei "in erster Linie Bogdan Roscic und seinem engagierten Team zu danken", erklärte dazu ORF-Generalintendant Weis. Die Geschäftsführung des ORF bedaure den Abgang von Roscic "ganz außerordentlich". Hörfunkintendant Manfred Jochum wünschte Roscic "weiterhin so viel Erfolg wie bisher".

Georg Spatt, der seine erste Radioerfahrung im Ausland sammelte und im Mai 1996 zu Ö3 kam, ist auf Vorschlag von Jochum mit der interimistischen Leitung des Senders betraut worden. Spatt ist seit 1998 stellvertretender Ö3-Programmchef.

zurück 08.11.2001