tm3 heißt seit heute "Neun Live" / Neues Logo bei Sat.1

Der ehemalige Frauen- und Champions-League-Fernsehsender tm3 heißt seit 1.9.2001 Neun Live und bietet seinen Zusehern ein Programm bestehend aus interaktiven Quiz- und Talkshows.

Bis 2002 strebt der Sender einen Zuschauer-Marktanteil von 0,5 Prozent an. Seit Beginn der Testphase für das interaktive Live-Unterhaltungsprogramm sind die Zuschauerzahlen allerdings zurückgegangen: der Marktanteil ist von 0,7 Prozent im April auf 0,3 Prozent im August gesunken. Für das laufende Jahr rechnet Neun Live mit einem Verlust von 60 Mio. Mark; bis 2003 will der Sender jedoch Gewinne schreiben.

Der Privatsender Sat.1 präsentiert sich seit heute in einem neuen optischen Outfit, das auch ein überarbeitetes Senderlogo beinhaltet.

zurück 01.09.2001