Ausschreibung für Privatfernsehen ab September

Bis Ende August muss die Rundfunk und Telekom Regulierungs GmbH (RTR) die Ausschreibung für das Privatfernsehen fertigstellen. Danach haben die Interessenten eine Frist von drei Monaten, um ihre Anträge einzureichen. Da alle Bundesländer ein Recht zur Stellungnahme haben, ist mit einer Entscheidung über die bundesweite Lizenz jedenfalls nicht vor dem Jahreswechsel, spätestens aber zu Ostern 2002 zu rechnen. Neben einer bundesweiten TV-Lizenz ist die Vergabe von Regionalfrequenzen in Wien, Linz, Salzburg und Innsbruck möglich.

zurück 17.07.2001