Salzburg TV sendet terrestrisch

Der private Kabelsender Salzburg TV strahlt seit Mittwoch, 25.10.2000, 18 Uhr, sein Programm auch über Antenne aus. Dies gab Geschäftsführer Ferdinand Wegscheider bei einem Pressegespräch in Salzburg bekannt. "Wir haben das Umfeld des österreichischen Nationalfeiertages bewusst gewählt, nach dem Motto: Österreich ist frei", so Wegscheider. Das menschenrechtswidrige Verbot, Privatfernsehen aus Österreich terrestrisch zu verbreiten, werde nicht länger hingenommen. "Die Geduld der österreichischen Privatfernsehveranstalter ist zu Ende."

Aus Sicht Wegscheiders blockieren die österreichischen Bundesregierungen seit 20 Jahren privates Fernsehen aus Österreich. "Für 2000 wurde – wie schon für so viele Jahre zuvor – die Beschlussfassung eines Privatfernsehgesetzes versprochen. Auch dieses Versprechen wurde gebrochen", erklärte der Fernsehmacher. Besonders in der Stadt Salzburg sei die Lage prekär, da bisher 85 Prozent der Stadtbevölkerung das private Regionalfernsehen mangels Kabelanschluss nicht sehen konnten. Dadurch werde Salzburg TV, das sich vollständig aus Werbeeinnahmen finanziert, auf Dauer der Marktzugang und damit die wirtschaftliche Basis entzogen.

Die Salzburger Funküberwachung konnte bisher das gesetzeswidrige Ausstrahlen des Programms nicht verhindern. Zwar forderten die Beamten den Geschäftsführer auf, mit ihnen auf den Untersberg zu fahren, um den dort befindlichen Sender abzudrehen. Wegscheider hat jedoch keinen Zutritt zum Sendegebäude, beim Betreiber der Anlage war Freitagnachmittag niemand zu erreichen. Die Beamten der Funküberwachung haben ihren nächsten Einsatz für Anfang nächster Woche angekündigt.

zurück 27.10.2000